Fricke spricht über Oppositionsarbeit

Am vergangenen Donnerstag war der Bundestagsabgeordnete Otto Fricke zu Gast bei den Freien Demokraten in Jüchen. Auf Einladung des Vorstands berichtete Fricke den 20 Anwesenden Mitgliedern und Interessenten im Landgasthof Kelzenberg von der Aufstellung der neuen FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag sowie seiner persönlichen Arbeit im Haushaltsausschuss und im Plenum.

Fricke und Specker in Jüchen auf Wahlkampfbesuch

Die FDP Jüchen begrüßt kurz vor der Bundestagswahl den Kandidaten Otto Fricke zu einer Vortragsveranstaltung im Haus Katz. Fricke wird einen Überblick über die Positionen der FDP zur Haushalts-, Steuer- und Wirtschaftspolitik geben und steht danach zu einer Diskussion über aktuelle bundespolitische Fragestellungen zur Verfügung.

Weiterlesen: https://rp-online.de/nrw/staedte/juechen/fricke-und-specker-in-juechen-auf-wahlkampfbesuch_aid-17965521

Neuer Vorstand für die JuLis

FDP-Parteivorsitzender, Simon Kell, resümierte, dass sich die Jungen Liberalen innerhalb der Partei stark positioniert haben. Um den alten Vorstand um Leon Lohbeck zu entlasten, wurde Melike Porkolab einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. In ihrer Vorstellung betont sie, dass es ihr wichtig sei, junge Menschen für Politik zu interessieren und die liberale Idee weiterzutragen. WEITERLESEN

FDP sorgt sich um Schulen und Kindergärten

Für die FDP Jüchen übte Fraktionsvorsitzender Konrad Thelen bei seiner Haushaltsrede im Gemeinderat jetzt deutliche Kritik an der Schulentwicklung vor Ort: „Unsere vor sechs Jahren getroffene Entscheidung, allen Jüchener Schülern eine adäquate Schulform anzubieten, war falsch. Was hätte dagegen gesprochen, die wenigen verbliebenen Hauptschüler auf externe Schulen zu schicken?“, fragte Thelen und merkte an: „Gymnasiasten und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf haben wir dies über Jahrzehnte zugemutet.“ WEITERLESEN

Ehrenamtler für ihren Einsatz ausgezeichnet

Über die Auszeichnung kann sich auch Hildegard Kux aus Hochneukirch freuen, die seit fast 30 Jahren dem tamilisch-deutschen Freundeskreis angehört. Dort engagiert sie sich gemeinsam mit den Tamilen, die oft seit etlichen Jahren gut in der Gesellschaft integriert sind, mitunter für die Flüchtlinge, die erst seit Kurzem in Jüchen leben. „Der Freundeskreis ist ein Netzwerk, das auf einen immensen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann“, betonte Harald Zillikens. WEITERLESEN

Fraktionen sagen „Ja“ zur Stadt Jüchen

Jüchen ist auf dem Weg zur Stadt: Einstimmig bei einer Enthaltung aus der SPD stimmte der Hauptausschuss im Haus Katz dafür, dass die Gemeinde einen Antrag beim Land stellt, um „mittlere kreisangehörige Stadt“ zu werden. […] Kritik am Verfahren hatte FDP-Politiker Wilfried Unrein. „Ein so wichtiger Schritt hätte zunächst mit den Jüchenern erörtert werden sollen, doch Bürgerversammlungen dazu gab es nicht.“ WEITERLESEN

Querungshilfe auf der K 19 in Holz beantragt

„Ob jünger oder älter, unsere Straßen müssen für alle sicher sein. Das gilt nicht nur für den Schulweg, sondern auch für den Weg zum Kindergarten, Supermarkt, Fußball- oder Pfadfinderplatz. Neben einem sicheren Fußgängerüberweg möchten wir daher auch alle Autofahrer bitten, achtsam und behutsam durch unsere Ortschaften zu fahren,“ betonen die Politiker Karl-Heinz Ehms (CDU) und Simon Kell (FDP), Kreistagsabgeordnete für Jüchen und Mitglieder des Nahverkehrs- und Straßenbauausschusses des Rhein-Kreises Neuss. WEITERLESEN